Willkommen!

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über das EU-Forschungsprojekt ZwischenSprachen. Es wurde im Juli 2016 in der Arbeitsgruppe Psychosoziale Migrationsforschung (AGPM) am Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf gestartet. Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

Zielsetzung und Aufbau des Projekts im Überblick

Das Projekt verfolgt das Ziel, auf wissenschaftlicher Basis Qualitätsstandards für die Qualifizierung von SprachmittlerInnen für die soziale Beratung und Betreuung von Geflüchteten zu entwickeln und zu disseminieren.

Das Forschungsprojekt ist unterteilt in 4 Module:

Modul 1: Programmrecherche

Systematische Recherche von im In- und Ausland verfügbaren Qualifizierungen für SprachmittlerInnen

Modul 2: Qualitative Datenerhebung

Qualitative Befragung der beteiligten Personenkreise in Fokusgruppen- und Einzelinterviews

Modul 3: Konsensusverfahren

Durchführung eines Konsensusverfahrens zur Festlegung von Qualitätsstandards für die Qualifizierung von SprachmittlerInnen

Modul 4: Dissemination

Veröffentlichung der Projektergebnisse in anerkannten wissenschaftlichen Fachzeitschriften, in Form einer frei zugänglichen Abschlussbroschüre, dieser Projekt-Webseite sowie auf einer öffentlichen Abschlusstagung am 18. Juni 2018 in Hamburg – Informationen dazu finden Sie hier.

Das Projekt wird fachlich begleitet von einem interdisziplinären Beirat.